Macaw.net/de/Artikel/Blogs/KI im Marketing: mehr Zeit für Kreativität und Mehrwert

KI im Marketing: mehr Zeit für Kreativität und Mehrwert

Einige Marketers bekommen immer noch kalte Füße bei künstlicher Intelligenz. Aber das ist unbegründet: KI macht Marketing wieder zu einem kreativen und erfinderischen Fachbereich!

Eine personalisierte Customer Experience ist eine Herausforderung, die Verbrauchermarken schon seit Jahren angehen. Auch bei B2B-Unternehmen gewinnt dieses Thema zunehmend an Bedeutung. Künstliche Intelligenz (KI) ermöglicht es Marketers, zeitaufwändige, repetitive Aufgaben immer mehr zu automatisieren. Im Ergebnis führt dies zu mehr Zeit für Kreativität und Wertschöpfung! Wir geben Ihnen als Marketer drei Tipps, um mit KI zu beginnen. 

Chatbots vereinfachen das Leben von Kunden und Kundendienstmitarbeitern. Fachleute müssen häufig wiederkehrende Fragen nicht mehr manuell beantworten. Und auch dem Kunden wird außerdem im Nu geholfen. 

In manchen Fällen möchte der Kunde jedoch lieber mit einem echten Menschen sprechen. Mit jemandem, der wirklich zuhört und ihnen persönlich sagt, was er tun soll. Alles gemäß dem Motto: digitalisieren, wo möglich, aber menschlich, wo erwünscht.  

Dieses Motto bringt die Herausforderung für den modernen Marketer genau auf den Punkt: Wann nutzen wir digitale Technologien, um Aufgaben zu automatisieren? Und wann ist der menschliche Aspekt entscheidend? 

KI keine Zukunftsmusik mehr

Künstliche Intelligenz (KI) ist eine Technologie, die Marketers das Leben sehr erleichtern kann. Zukunftsmusik? Keineswegs, KI steckt bereits in sehr vielen Marketingtools und Anwendungen! 

Nehmen Sie zum Beispiel Google Ads: Die Modelle, die Ihnen prognostizieren, wie gut die Conversion Ihrer Anzeigen sein wird, sind ein tolles Beispiel für künstliche Intelligenz in ihrer zugänglichsten Form. Und Facebook schlägt von sich aus Zielgruppen vor, die höchstwahrscheinlich am besten auf Ihre Posts reagieren werden. Kurzum: Marketers nutzen bereits regelmäßig KI-Anwendungen, ohne es zu merken.  

Mit KI macht Marketing Spaß und ist effektiv!

Mit KI sind Sie als Marketingabteilung in der Lage, Aufgaben zu automatisieren, die immer wieder anfallen und wenig Mehrwert für Ihr Unternehmen (und Ihre Arbeitszufriedenheit) bringen. Wie etwa die Erfassung von allerlei Kundendaten und die genaue Festlegung und Anpassung von Zielgruppen. KI ermöglicht es Ihnen zudem, datenbasierte Entscheidungen zu treffen, wo Sie bisher nach dem Bauchgefühl gehandelt haben. 

  • Kein Abtippen von Zahlen und Zusammenstellen von Excel-Dateien mehr, um erst dann Schlussfolgerungen ziehen zu können. Mithilfe von KI sind Sie in der Lage, sofort Entscheidungen zu treffen. 
  • Nehmen Sie nicht mehr den Kommunikationskanal als Ausgangspunkt, sondern nutzen Sie künstliche Intelligenz, um Ihre Kommunikation auf das Kundenverhalten und -profil abzustimmen. 

KI im Marketing: drei Tipps

Möchten Sie erstmals KI im Marketing einsetzen? Wir haben gemerkt, dass einige sich davor noch immer scheuen. Deshalb haben wir drei praktische Tipps für Sie!

Tipp 1. Gleichgewicht anstreben

Alles zu automatisieren entfernt den menschlichen Faktor aus Ihrer Organisation. Aber nichts zu automatisieren macht Ihr Unternehmen ineffizient und ineffektiv. Es geht also darum, das richtige Gleichgewicht zwischen Mensch und Technologie zu finden.  

Wissen Sie, wie Sie all diese stumpfsinnigen, repetitiven Aufgaben automatisieren können? Etwa die Beschreibung von Content für SEO oder die manuelle Zusammenstellung der immer gleichen, in regelmäßigen Abständen erscheinenden Marketingberichte? Das lässt Ihnen als Marketer unheimlich viel Zeit und Freiraum, um innovative und bahnbrechende Marketingkampagnen aufzusetzen!  

Tipp 2. Überlegen Sie, was Sie mit den Daten machen wollen

Die Technologie ermöglicht Ihnen die einfache Erfassung von Benutzer- und Kundendaten. Aber gut, Daten sind eine Ansammlung von Einsen und Nullen: Sie wollen nützliche Informationen aus diesen Daten extrahieren. Über Kundenbedürfnisse, Trends, möglichst auch mit Blick auf die Zukunft. Daher ist es ratsam, sich über zwei Dinge im Voraus Gedanken zu machen. 

  • Welche Informationen wollen Sie aus den Daten gewinnen? Wollen Sie zum Beispiel herausfinden, an welchem Punkt der Customer Journey der Kunde aussteigt? Oder interessiert Sie vor allem, wie Kunden auf Ihrer Website landen?  
  • Welche Daten benötigen Sie genau, um diese Informationen zu sammeln? Eine klare Datenstrategie ist unabdingbar. So vermeiden Sie die Erfassung von Daten, mit denen Sie nichts anfangen, und Sie haben genügend Daten, aus denen Sie wertvolle Schlüsse ziehen können. 

Tipp 3. Tun Sie es einfach!

Letztlich geht es auch im Fall von KI und Marketing nur darum, es „einfach“ zu machen. Wie bereits erwähnt, nutzen Marketers bereits täglich künstliche Intelligenz, in vielen Fällen ohne es selbst zu merken. Und dabei sind noch nicht einmal all die KI-Anwendungen miteingerechnet, die wir auch im Privatleben (unbewusst) nutzen. Die Serien- und Filmvorschläge von Netflix oder die Discover-Weekly-Wiedergabeliste bei Spotify. Alles bereit- und zusammengestellt auf der Grundlage unseres Verhaltens und anhand unseres Kundenprofils optimiert.  

Viele Marketingtools und -Anwendungen enthalten heutzutage KI-Funktionalitäten: eine ideale Möglichkeit, um niederschwellig in die Welt der künstlichen Intelligenz einzusteigen!   

KI für Personalisierung unerlässlich

In unserem Trendbericht Digital-Marketing, E-Commerce & Kundenservice haben wir bereits einen der wichtigsten Trends im digitalen Marketing behandelt: Personalisierung. Kein generischer Content-Push mehr, sondern eine Kundenansprache mit genau dem richtigen Inhalt, zur richtigen Zeit und über den richtigen Kanal.  

Bei dieser Personalisierung spielt die künstliche Intelligenz eine entscheidende Rolle. Manuell werden Sie niemals in der Lage sein, personalisierte Inhalte in großem Umfang anzubieten. Automatisiert und mithilfe von trainierten Algorithmen und gut entwickelten Modellen ist dies jedoch sehr wohl möglich. KI ist also ein wesentlicher Bestandteil Ihrer Personalisierungsziele.  

Handeln Sie!

Ein Tool, das dabei hilft, diese personalisierte Kundenerfahrung zu schaffen, ist Sitecores Digital Experience Platform (DXP). Neben dem Content-Management bietet Ihnen die Digital Experience Platform mit KI, Daten & Analytik sowie Marketingautomatisierung die Möglichkeit, beeindruckende Marketingkampagnen auszurollen. Sie gibt Ihnen den Freiraum, wieder kreativ zu sein.

Digital Marketing & Sales Trends

Auch in den Marketing- und Vertriebsabteilungen haben sich die Arbeitsmethoden in letzter Zeit stark verändert. Die wichtigsten Trends für 2021 in den Bereichen digitales Marketing, Vertrieb und Customer Experience finden Sie in unserem Trendbericht.

Lesen Sie den Trendbericht
Macaw | Full-service digital partner

What's your challenge?

Wir helfen Ihnen gerne bei der Gestaltung positiver Kundenerfahrungen und einer Steigerung der Mitarbeiterproduktivität. Sie wollen mehr erfahren? Vereinbaren Sie einen Termin oder rufen Sie uns an.